Bienvenue sur le site du PEV biennois!

Nous nous engageons pour une ville où il fait bon vivre.  Nous vous souhaitons beaucoup de plaisir en parcourant notre site internet!

 

Malheureusement nous n’avons pas la capacité de tout traduire en français. Veuillez nous en excuser ! Si vous avez envie de nous apporter votre soutien, n’hésitez pas à nous contacter (voir KONTAKT).

 

 

[Translate to Französisch:] Ich bin schön

Les nouvelles actualités PEV Biennois

Cliquer l'image et agrandir!

Prise de position autoroute Axe Ouest

Axe ouest…
...c’est le moment de faire une pause !

Le PEV Bienne plaide pour de la prudence ! Le projet cantonal fait maintenant face à la proposition « Axe ouest :  mieux comme ça ! ». Nous disons : « Vérifiez tout et gardez ce qui est bon »... avant que la pelle mécanique ne se mette en route ! Plus précisément, nous croyons que les deux projets ont des avantages qui, dans le meilleur des cas, peuvent se combiner entre eux. C’est pourquoi nous pensons qu’il vaut la peine d'examiner à fond « Axe ouest : mieux comme ça ! », car des experts avisés y ont aussi travaillé. Si les avantages attendus sont si grands, cela devrait se remarquer. Les questions centrales sont : Est-ce que l’axe ouest améliore la situation de TOUS les usagers de la route, motorisés et non motorisés ? Est-ce qu’il est compatible avec les exigences environnementales ? Est-ce qu’il améliore globalement l'espace vital et économique dont nous dépendons tous ? - Seulement ce qui est le plus durable est assez bon pour nous !

Votre PEV

 

Activités en 2018

Brunch et discussion politique
avec le conseiller municipal Beat Feurer

Bereits zum vierten Mal organisierten die vier EVP Ortsparteien aus Biel, Nidau, Aegerten-Brügg und Lengnau am vergangenen Samstag dem 4.11. im gemütlichen Vereinssaal des Seeclubs Biel einen Brunch mit anschliessendem Polit-Talk. Diesmal war der Bieler Gemeinderat und Vorsteher der Direktion SOZIALES und SICHERHEIT, Beat Feurer, zu Gast.

Die Co-Präsidentin der EVP Biel, Petra Burri Schift begrüsste den Gast und die rund 30 Anwesenden mit anregenden Gedanken zum Thema „Sicherheit“. Nach einem reichhaltigen Brunch stellte sich der Referent den Fragen von Thomas Brunner, dem neuen EVP Stadtrat. Beat Feuer gab bereitwillig Auskunft zu seiner Person, seinen Werten und den verschiedenen Aufgabenbereiche in seiner Direktion. Auf die teils herausfordernden Fragen und pikanten Bemerkungen des Moderators zum Thema Sicherheit, reagierte er geschickt und sachlich. Feurer zeigte an Hand von Fakten auf, dass sich die Sicherheitslage in der Region Biel verbessert habe, dass namentlich bei den verschiedenen Delikten ein Rückgang von 20-40% zu verzeichnen sei. Dessen ungeachtet gebe es aber auch ein subjektiv empfundenes Sicherheitsgefühl, das stark von Personen, Orten und Tageszeit abhängig sei und dem mit einem entsprechenden Verhalten Rechnung zu tragen sei.

In seinem Schluss-Wort rief Feurer die Anwesen-den dazu auf, sich immer wieder zu überlegen, was jede/r persönlich zum Wohl der Allgemeinheit tun kann, und nicht alles von der öffentlichen Hand zu erwarten. Der Gast wurde mit einem herzlichen Applaus, einem symbolträchtigen Geschenk - einer Packung Feu(r)er-Anzündhölzer - und guten Wünschen für zündende Ideen in seiner politischen Arbeit verabschiedet.

 

 

Le nouveau Conseil de Ville du PEV

"Demain" au Filmpodium
était un grand succès

Produktivitätssteigerung möglich!

Und nötig und nachhaltig dazu! – …schenkt man Glauben der preisgekrönten Umweltdoku „Demain/Tomorrow“. Der am Mittwoch 3. Mai im Filmpodium gezeigte Streifen macht nachdenklich. Sind wir schon so spät dran? Zu spät für unsere Enkel? Liegen mögliche Lösungen wirklich so nahe? Es wurden verblüffende Testimonials rund um den Globus zu Wirtschaft, Verkehr, Ernährung, Energie und Politik gezeigt. Die EVP hat an ihrer jährlichen gut besuchten Filmeinladung den Nagel auf den Kopf getroffen. Nachhaltigkeit in allen Gesellschaftsbereichen bewegt und ist nötiger denn je. Dynamik, Innovation und ….vor allem Einsatz, auch persönlicher Einsatz sind nötig. Zahlreiche Lösungen bieten sich im Kleinen an, die am Ende Grosses bewirken können. Teilweise sind sie aus purer Not entstanden, teilweise aus fundamentaler Überzeugung, dass es so nicht weiter gehen kann. Der Ball ist angestossen! Die EVP lädt ein auch unkonventionellen Lösungen in der Region eine Chance zu geben.

Blick in die Zukunft:
Die EVP bei der Biella Brügg

Vergangenen Freitag trafen sich die Sektionen Biel, Nidau und Aegerten-Brügg der Evangelischen Volkspartei am Hauptsitz der Biella in Brügg. Mitglieder und Freunde waren eingeladen zu einer Betriebsbesichtigung und anschliessend zur jährlichen Hauptversammlung. Bewährte Tradition und zukunftsweisende Innovation wurde den EVP-Leuten vorgeführt: hier die Fabrikations-anlagen für die altbekannten Bundesordner, da das Start-Up „Biella SimplyFind“ mit dem ausgeklügelten digi-talen Archivierungssystem. Beeindruckend, dieser Unternehmergeist mit Weitblick in die Zukunft! Im zweiten Teil führte jede Sektion für sich ihre Hauptversammlung durch. Der Vorstand Biel bekommt Verstärkung: Jürg Kuhn wurde als Verantwortlicher für die Finanzen gewählt. Auch wurden die Statuten angepasst.
Zum Lesen klicken!

Brunch mit Talk

Der traditionelle EVP Brunch, er fand das dritte Mal statt, war gut besucht. Über vierzig Personen fanden am Samstagmorgen den Weg in den Seeclub. Sie wurden mit einem gedeckten Tisch mit vielen Köstlichkeiten empfangen. Nach dem reichhaltigen Zmorge stellten sich die Gemeinderäte Barbara Schwickert von Biel und Florian Hitz von Nidau den Fragen von EVP Vorstandsmitglied Thomas Brunner. Schon auf die Frage: Wer seid ihr? kamen erstaunliche Antworten. Hauptthema war natürlich die Energie, ein Bereich der im Ressort der beiden Gemeinderäte zentral ist. Aber auch Agglolac und A5 mit dem Westast wurden thematisiert. Aus dem Publikum wurden Bemerkungen und Fragen aufgenommen und von den Gästen anschaulich beantwortet. Als Partei mit dem E(vangelisch) im Namen wurden auch christlichen Werte angesprochen und die zwei Gemeinderäte mit einem Bibelvers konfrontiert. Der gelungene Talk wurde vom Publikum mit Applaus gewürdigt.   Der Brunch wurde von den Ortspartei Biel organisiert mit tatkräftiger Unterstützung von Nidau, Aegerten-Brügg, Lengnau und Büren. Auch Dank den Spenden und den Helferinnen und Helfern war dieser Brunch wieder ein Erfolg. Wir können gespannt sein auf die Talk-Gäste im nächsten Jahr!

La nouvelle feuille de route

Cliquez et lisez!

Infobox

 

 
S'abonner au communiqué du presse

Donner
Soutenez nous practiquement

Adhésion
Devenez membre du PEV